Tieraufstellungen

Mädchen+Pferdekopf

Möchten Sie Ihrem Tier helfen und es unterstützen…

…vor allem wenn es sich um Krankheiten oder unerklärliche Verhaltensweisen handelt?

Die systemische Aufstellungsarbeit bietet Ihnen eine besondere Chance neue Erkenntnisse, Einblicke und Sichtweisen entstehen zu lassen. Damit wird es möglich, von der Unsicherheit und Ratlosigkeit in aktives Handeln zu wechseln. Die neue Ausrichtung kann positive Veränderungen ermöglichen. Dies bedeutet für Tier und Mensch eine spürbare Entlastung und eine aussichtsreiche Weiterentwicklung.

Diese Aufstellungsarbeit ist mit allen Tieren möglich.

 

Momente erfolgreicher Tieraufstellungen

Die Aufstellungsarbeit kann hilfreich sein bei:

Verhaltensauffälligkeiten

  • Aggressivität
  • Zurückgezogenheit
  • Trauer um einen verstorbenen Menschen oder Tier
  • Ängstliches Verhalten gegenüber bestimmten Menschen oder Tieren
  • Angst vor schnellen Bewegungen
  • Ausgeprägte Trennungsangst
  • Extreme Ängste bei Tierarztbesuchen
  • Eifersucht
  • Beißen

 

Krankheitsbildern

  • Koliken, Husten, Lahmheit, Hautausschläge, Entzündungen
  • Chronische Erkrankungen, psychosomatische Erkrankungen

Traumatischen Erlebnissen

  • Zu frühe Trennung von der Mutter
  • Zu lange Abwesenheit des Tierhalters
  • Ausgesetzt worden
  • Unfälle

 

Schwierigkeiten bei der täglichen Handhabung

  • Gegenstände zerstören
  • Anleinen, aufzäumen, aufsatteln, Hufe auskratzen
  • Plötzliche Unsauberkeit
  • Eingewöhnungsschwierigkeiten

Die systemische Tieraufstellung wirkt auf der körperlichen, emotionalen und mentalen Ebene.

Die Aufstellungen biete ich individuell in der Praxis, im häuslichen Bereich, im Reitstall, per Skype oder am Telefon an.
Den Ablauf der Aufstellungsarbeit teile ich Ihnen gerne telefonisch mit.
Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass die systemische Aufstellungsarbeit sich sehr hilfreich, entlastend und heilend auf die Menschen und Tiere auswirkt.
Es ist für mich eine Herzensarbeit, die mich mit Freude und Dankbarkeit erfüllt.

Diese Heilmethode ist eine wunderbare Ergänzung und Hilfestellung zu tierärztlicher Behandlung, Tierheilpraktiker, Osteopathie oder Akupunktur. Diese Art von Arbeit ersetzt keine medikamentöse Therapie.

Was ist eine systemische Aufstellung?

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine heilsame, wirkungsvolle und hilfreiche Methode. Sie unterstützt uns, Themen oder Konflikte, die uns belasten aufzudecken und zu lösen.

Im Alltag erleben wir oft Situationen, die wir gar nicht anstreben oder leben wollen. Doch passiert es ganz einfach und wir können nichts dagegen unternehmen und verändern. Wir können uns nicht erklären, warum z.B. unser Leben energielos verläuft, wir im Beruf keinen Erfolg haben, ein aufreibendes Verhältnis zu dem Thema Geld und Finanzen haben oder ein Familienmitglied an Essstörungen leidet.

Die Familienaufstellung ermöglicht ein Sichtbarmachen und ein Verstehen von verdeckten Zusammenhängen und Verbindungen. Diese sind unter folgenden Aspekten zu verstehen:

Wir alle sind mit unserer Familie, auch über Generationen hinweg energetisch verbunden. Mit manchen Familienmitgliedern leben wir eine tiefe Verbundenheit und zu anderen fühlen wir uns nicht so hingezogen. Trotz allem sind wir unbewusst mit allen Mitgliedern in Liebe verbunden, unabhängig wie eng oder lose der Kontakt gepflegt wird.

Fühlen wir uns aufgrund von einer Krankheit oder anderen Schwierigkeiten in einer herausfordernden Situation, kann es sein, dass wir für ein anderes Familienmitglied unbewusst mit leiden. Wir übernehmen sein Schicksal in ähnlicher Form. Diese Dynamik wird in der systemischen Familienaufstellung „Verstrickung“ genannt, welche die Ursache von verschiedensten psychischen und körperlichen Problemen sein kann.

Während der Aufstellungsarbeit wird die Verstrickung aus dem Unbewussten heraus gearbeitet, sichtbar gemacht und gelöst. Dadurch entwickelt sich ein tiefes inneres verstehen der Zusammenhänge und deren Auswirkungen. Es entsteht eine spürbare Entlastung, Entspannung und innerer Frieden. Die gewonnene Klarheit ermöglicht eine veränderte Ausrichtung und Haltung.

Neue Perspektiven für die Zukunft werden deutlich.

Fallbeispiel aus der Praxis

Ein verhaltensauffälliger Hund

Eine Familie mit zwei Kindern kaufte sich einen 12 Wochen alten Beagle. Sie holten ihn direkt vom Züchter ab. Die Familie besuchte gemeinsam eine Hundeschule, um Verhaltensregeln und Sicherheit in der Erziehung zu erlangen. Die ersten vier Monate verliefen reibungslos und alle Familienmitglieder hatten sehr viel Freude mit dem Hund. Er wurde liebevoll in die Gemeinschaft integriert. Nachdem er sechszehn Wochen in seinem neuen zu Hause friedvoll und fröhlich verbrachte, begann er gegen Abend unruhig zu werden. Dies äußerte sich, indem er seinen Platz auffällig oft verließ, in den Zimmern herumlief und sich danach wieder hinlegte. Die Kinder versuchten ihn zu beruhigen oder wollten ihn mit seinen Lieblingsspielen ablenken. Er konnte sich aber nicht darauf einlassen. Sein unruhiges Verhalten nahm zu und er begann zu schnappen, sobald ein Familienmitglied ihn streicheln wollte.
Die Tieraufstellung ergab, dass der Vater zu dieser Zeit beruflich extrem angespannt war und die versprochene und anstehende Beförderung kurzfristig abgelehnt wurde. Diese Ungerechtigkeit und Enttäuschung konnte der Vater in der Familie aber nicht erzählen. Er wollte seine Kinder und seine Frau damit nicht belasten. Seine Aggression wurde immer größer.
Die ausgeprägte Feinfühligkeit des Hundes nahm die Schwingung des Vaters wahr.
Aus Liebe zu seinem Besitzer übernahm der Beagle die Aggression und lebte sie aus, um den Vater zu entlasten. Tiere können auch aufgrund ihrer Liebe und Verbundenheit zu ihrem Besitzer verstrickt sein.
Die bisher unerkannten Hintergründe, verbunden mit den dazugehörigen Gefühlen und Glaubenssätzen wurden sichtbar gemacht und bekamen ihren Raum. Durch die Wertschätzung, Würdigung und Anerkennung setzte die Heilung ein.
Nachdem der Vater seine angestauten und verborgenen Gefühle verbal ausdrückte, mit seiner Familie und seinen Freunden darüber sprach, wurde der Hund ruhiger und verlor seine negativen Verhaltensweisen.

Dies zeigt, dass unsere Tiere sehr eng mit uns verbunden sind und dass Aufstellungsarbeit genauso für Tiere möglich ist, da sie auch eine Seele haben.